Cyberkriminalität: Sichtbar ist nur die Spitze des Eisbergs

Märkische Allgemeine Zeitung
10. November 2017

Von einem Moment auf den anderen geht gar nichts mehr. Der Bildschirm wird schwarz, mit einem Text in roter Schrift, der sich als Erpresserbrief herausstellt. „Ooops, your important files are encrypted“, beginnt das Schreiben, in dem die Zahlung einer Geldsumme von einigen Hundert Euro in der Internetwährung Bitcoin verlangt wird.

[...] Fachleute gehen davon aus, dass solche offensichtlichen Fälle von Cyberkriminalität nur die Spitze des Eisbergs sind. Mehr als die Hälfte der Unternehmen in Deutschland (53 Prozent) ist in den vergangenen beiden Jahren Opfer von Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl geworden, mit einem Schaden von rund 55 Milliarden Euro pro Jahr, so eine aktuelle Studie des Branchenverbands Bitkom, für die 1069 Geschäftsführer und Sicherheitsverantwortliche quer durch alle Branchen befragt wurden. Der Anteil der Geschädigten könnte auch noch viel höher liegen, vermutet Ortwin Wohlrab, Vorstand des IT-Dienstleisters Netfox aus Kleinmachnow (Potsdam-Mittelmark). „Viele haben es nur noch nicht gemerkt“, sagt er.

Märkische Allgemeine Zeitung Artikel Cyberkriminalität
Artikel Märkische Allgemeine Zeitung "Cyberkriminalität: Sichtbar ist nur die Spitze des Eisbergs"